Toscana Resort Castelfalfi:
Neues Leben für ein Dorf

Produktverantwortung

Eine Ausrichtung der Produktentwicklung auf Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit ist eine zentrale Aufgabe unserer Arbeit. Kunden orientieren ihre Kaufentscheidung zunehmend auch an der wahrgenommenen ökologischen und sozialen Verantwortung von Unternehmen. Wir engagieren uns dafür, umweltfreundliches Handeln und die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung übergreifend im TUI Konzern zu verankern. Aus internationalen Kundenbefragungen wissen wir: Reisende setzen voraus, dass der Veranstalter, dem sie ihr Vertrauen schenken, sich besonders um den Schutz von Natur und natürlichen Ressourcen kümmert.

Castelfalfi

Ein kleines mittelalterliches Dorf in der Toskana, das seit den 1960er Jahren nicht mehr bewohnt und kaum noch bewirtschaftet wurde, bildet den Kern eines touristischen Projekts der TUI AG. Das rund 1.100 Hektar große Landgut Castelfalfi wurde unter Einbeziehung aller relevanten lokalen Akteure im Rahmen einer 250-Mio.-€-­Investition von der TUI AG sorgfältig restauriert. Bereits in der Planungsphase wurden Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt.

Das Dorf mit seinem Castello aus der Zeit der Langobarden steht im Mittelpunkt des biologisch geführten Landguts. Die landwirtschaftlichen Flächen und Produktionsstätten wurden wiederhergestellt, der Anbau von Wein und Oliven wurde ausgebaut. Weinberge, Olivenhaine und Saatflächen sind überwiegend noch so verteilt, wie es das einstige Agrargefüge der Region vorsah.

In Zusammenarbeit mit der renommierten Hochschule Sant’Anna aus Pisa betreibt das TUI Landgut Castelfalfi eine dreijährige Versuchsreihe über die Erzeugung von Biomasse, um auch in der Energieversorgung möglichst eigenständig zu werden. Das TUI Projekt hat in einer der strukturschwächsten Regionen der Toskana viele neue Arbeitsplätze geschaffen und ein kulturelles und landwirtschaftliches Kleinod beispielhaft wiederbelebt.

EcoResort

Das im Jahr 2005 von TUI Hotels & Resorts geschaffene Gütesiegel EcoResort ist ein Qualitätsmerkmal für nachhaltige Entwicklung in der Ferienhotellerie und wird durch unabhängige, akkreditierte Gutachter geprüft. Es hat seinen Schwerpunkt im Engagement für nachhaltige Entwicklung durch überzeugende und jederzeit vom Gast nachvollziehbare ökologische Performance. Hierzu zählen beispielsweise die Verwendung nationa­-ler Produkte – vorzugsweise aus lokalem Anbau –, die Kooperation mit Naturschutzorganisationen, der Einsatz regenerativer Energien, der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen, Naturerlebnisausflüge, Umweltshuttles oder Pflanzenlehrpfade am Hotel.

Für die Auszeichnung mit dem Gütesiegel EcoResort können sich Hotel- und Clubanlagen aus dem Portfolio von TUI Hotels & Resorts qualifizieren, die eine Platzierung unter den TUI Umwelt Champions nachweisen und deren Umweltmanagementsysteme nach einer anerkannten internationalen oder nationalen Umweltnorm zertifiziert sind. Zusätzlich zu ihrer ökologischen Performance ist ein Engagement im soziokulturellen Bereich erforderlich.

Über den verantwortungsvollen Umgang mit Natur und Umwelt durch die TUI Hotelmarken berichtet TUI umfassend auf der EcoResort-Homepage. In 2015 tragen 44 Hotels das Gütesiegel EcoResort.

TUI Umwelt Champion

Mit dem TUI Umwelt Champion prämiert die TUI AG bereits seit 1996 jedes Jahr Hotels, die sich besonders für den Schutz der Umwelt engagieren und sozialverantwortlich handeln. Die TUI AG möchte mit dem TUI Umwelt Champion das Bewusstsein und das Engagement der Hoteliers für Nachhaltigkeit steigern. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein gültiges Nachhaltigkeitszertifikat, das von GSTC (Global Sustainable Tourism Council) anerkannt ist. Bei der Bewertung wird zusätzlich auch die Gästemeinung zur Umweltleistung des Hotels berücksichtigt. In 2014 wurden 190 Hotels mit dem TUI Umwelt Champion ausgezeichnet.

Der TUI Umwelt Holly geht an das bestplatzierte Umwelt Champion-Hotel. Mit dieser Auszeichnung wird das Engagement der Hotels im Bereich Umwelt und Soziales auch für unsere Gäste bereits im Katalog sichtbar.

1.000.000

Bei Urlaubern stehen „grüne Reisen“ im Fokus: TUI konnte die Nachfrage nach umweltfreundlichen Hotels innerhalb eines Jahres im deutschen Markt mehr als verdoppeln. In 2014 haben bereits mehr als eine Million Gäste ein nachhaltiges Hotel bei TUI gebucht.

57.000
BÄUME
sollen bis 2015 im TUI Wald
herangewachsen sein

TUI Wald

Gemeinsam mit dem Umweltministerium der Balearen unterstützt TUI seit 2009 mit dem „TUI Wald“ ein Wiederaufforstungsprojekt auf Mallorca. TUI bindet Kunden und Mitarbeiter aktiv in das Konzept ein. Jeder TUI Kunde, der nach Mallorca reist, beteiligt sich automatisch an der Wiederaufforstung. Pro Reise fließt ein fester Betrag in das Projekt. Darüber hinaus kann jeder Kunde, der einen zusätzlichen Beitrag leisten möchte, bei der Buchung im Reisebüro einen Baum „adoptieren“ und dadurch die Aufforstung vorantreiben. Wer 10 € für einen Baum stiftet, wird namentlich auf einer Hinweistafel in der Nähe des Waldes erwähnt.

Die aufgeforsteten Flächen tragen zu einer größeren Artenvielfalt in dem Gebiet und damit auch zum Schutz des Bodens vor Erosion bei. Bisher wurden über 47.990 einheimische Pinien und Olivenbäume gepflanzt. Bis 2015 soll der TUI Wald auf über 57.000 Bäume angewachsen sein.

Hinweisschilder informieren Einheimische und Touristen über den TUI Wald und den in 2014 fertiggestellten Rundwanderweg. TUI Kunden können zudem Ausflugs­angebote zum TUI Wald auf Mallorca wahrnehmen. In einer dreistündigen professionell geführten Nordic Walking-Wanderung erhalten die Kunden detaillierte Informationen zu Flora und Fauna und genießen im Naturschutzgebiet des TUI Walds ein typisch mallorquinisches Picknick.

mehr als1.000.000
Gäste
haben bereits ein nachhaltiges Hotel bei TUI Deutschland gebucht.
Mehr zum Thema:
www.artenschutz-online.de

Souvenirs und Artenschutz

Bereits vor Reiseantritt werden die Kunden durch die Reisekataloge zahlreicher Veranstalter des TUI Konzerns über die Umwelt und die kulturellen Besonderheiten in den gastgebenden Ländern informiert.

In den Urlaubsländern können sich die Gäste der TUI in den Hotels über Natur, Umwelt und Kultur informieren. Hierzu stellen mehrere Veranstalter der TUI Informationsmappen und Broschüren zur Verfügung. Ergänzend werden beim Begrüßungstreffen durch die TUI Reiseleitung Informationen gegeben – vom Hinweis auf einen schonenden Umgang mit Ressourcen bis zum Themenbereich Souvenirs und bedrohte Arten.

In Kooperation mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) entwickelte die TUI AG einen Souvenirratgeber. „Der kleine TUI Artenschützer“ informiert TUI Kunden an Destinationen mit entsprechendem Aufklärungsbedarf über verbotene Souvenirs aus bedrohten Arten und gibt Tipps für den alternativen Kauf fairer Souvenirs, die zudem die lokale Wirtschaft nachhaltig fördern.

Sicherheit und Krisenmanagement

Das Thema „Sicherheit im Urlaub“ rückt immer stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. Naturkatastrophen und politische Unruhen haben in den vergangenen Jahren auch Urlaubsgebiete betroffen. Das Sicherheits­bedürfnis der Urlauber steigt, und gerade bei unvorhersehbaren Ereignissen erwarten sie von ihrem Reiseveranstalter, dass er sich bestmöglich kümmert.

Das TUI Sicherheitsmanagement ist darauf ausgerichtet, Sicherheitsrisiken der angebotenen Leistungen aufzuspüren und zu beseitigen. So werden beispielsweise regelmäßige Sicherheitschecks in Hotels und Transferbussen vorgenommen und Mitarbeiter und Reiseleiter zu sicherheitsrelevanten Themen geschult. Die Maßnahmen des Krisenmanagements der TUI umfassen Prävention, Früherkennung, Bewältigung sowie Kommunikation in Krisenfällen. Zusätzlich verfügt der Reiseveranstalter TUI Deutschland in der Leitzentrale in Hannover über einen mit moderner Kommunikationstechnologie ausgestatteten Krisenraum.

Um in Krisensituationen noch schneller und besser zum Wohle der Urlauber reagieren zu können, arbeitet die TUI Deutschland mit dem Krisenwarnsystem „Global Monitoring“. Das TUI Krisenmanagement wird automatisch und umgehend von dem Warnsystem alarmiert, sobald die Sicherheit von Urlaubern in einem Reiseland beeinträchtigt wird.

Über das personalisierte Serviceportal „Meine TUI“ können Gäste via SMS über aktuelle Veränderungen in­formiert werden. Im Extremfall holt TUI die Urlauber schnellstmöglich aus den betroffenen Gebieten zurück. Unterstützt werden die TUI Krisenmanager und Reise­leiter dabei von engagierten Kollegen: Im Emergency Care Team von TUI und im Special Assistance Team von TUIfly engagieren sich freiwillig Mitarbeiter, die sich in akuten Belastungssituationen vor Ort um die Gäste kümmern.

TOP